Primary tabs
    Secondary tabs

      Anlagevehikel

      Anfang der 1960iger Jahre hat sich am Finanzplatz Luxemburg zunächst das Eurokreditgeschäft entwickelt.

      Seitdem hat Luxemburg sich zur weltweiten Drehscheibe für große internationale Konsortialkredite und bilaterale Kredite in der Eurozone entwickelt. Neben "klassischen" Eurokrediten werden alle Arten von Projektfinanzierungen angeboten, genauso wie Treuhandgeschäfte und Islam-konforme Finanzierungen.                               

      Wenn es um große Finanzierungen oder die Implementierung umfangreicher internationaler Projekte geht, kann es sinnvoll sein, auf spezielle Finanzierungsstrukturen zurückzugreifen. Luxemburg bietet eine breite Palette sogenannter special purpose vehicles, die schnell und wenig bürokratisch implementiert werden können.

      Am häufigsten genutzt werden die Kapitalanlagegesellschaft mit variablem Grundkapital

      (Société d’investissement à capital variable – SICAV), der Fonds commun de placement (FCP), die Finanzbeteiligungsgesellschaft (Société de participations financières -SOPARFI), die Investmentgesellschaft für Investitionen in Risikokapital (Société d’investissement en capital à risque - SICAR) und Verbriefungsvehikel.

      Diese häufig auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Vehikel können vielfältig eingesetzt werden: zur Projektfinanzierung, für Immobilien- oder alternative Investitionen, für Investitionen in Risikokapital, zur Beteiligungsverwaltung, für Kapitalmarkttransaktionen und zur Verwaltung von Patenten und Lizenzen.