Go to

Die Coronakrise hat gezeigt, wie unser gesamtes Leben durch ein einziges weltweites Ereignis gestört werden kann. Hoffentlich werden uns die Auswirkungen der Pandemie auf unsere Volkswirtschaften davon überzeugen, dass wir globale Risiken ernst nehmen und Maßnahmen ergreifen müssen, solange es noch nicht zu spät ist. Eine Reihe einschneidender Klimaereignisse kann in unseren Volkswirtschaften und Gesellschaften sogar noch größeren Schaden anrichten.

Das Pariser Klimakonferenz-Abkommen vom Dezember 2015 zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau erfordert eine Kapitalbeschaffung in beispiellosem Umfang. Damit kann die Wende zu erneuerbaren und kohlenstoffärmeren Energiequellen sowie Projekte zur Abschwächung der Auswirkungen des Klimawandels finanziert werden. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf fünf bis sieben Billionen Dollar.

Dieses Investitionsniveau kann nicht allein vom öffentlichen Sektor getragen werden. Es erfordert auch eine erhebliche Mobilisierung privater Mittel. Zu diesem Zweck müssen neue Finanzprodukte entwickelt werden. Luxemburg nimmt bei der Erhöhung der Gesamtmittel für nachhaltige Investitionen von Milliarden auf Billionen Dollar oder Euro eine führende Rolle ein.

UMWELTFREUNDLICHE FINANZIERUNGEN

Wenngleich es ein kleiner Teil des gesamten Finanzdienstleistungsmarktes bleibt, so ist das Wachstum im Bereich umweltfreundlicher Finanzprodukte bemerkenswert. Markttrends zeigen, dass es sich hierbei nicht nur um einen Modetrend handelt: Die Wende zu umweltverträglichen, nachhaltigen Aktivitäten und das Mainstreaming der ESG-Investitionswerte im weiteren Sinne sollen für Kontinuität und Erhöhung der Intensität sorgen. Dies wird von einem Generationswechsel und von der Nachfrage institutioneller Kunden angetrieben. Mehrere Studien haben ergeben, dass sich Unternehmen mit klaren ESGStrategien in der Coronakrise besser behaupten konnten. Unternehmen, die sich den ESG-Zielen verpflichtet fühlen, weisen ebenfalls eine verbesserte finanzielle Leistung auf. Die Klarheit von Vision und Führung, die einer solchen ESG-Strategie zugrunde liegen, zahlt sich ebenso aus wie bei Unternehmen mit größerer Vielfalt. Eine verstärkte behördliche Kontrolle wird ebenfalls zur Beschleunigung dieses Trends beitragen.

In den vergangenen Jahren lag das Wachstum des Volumens an Green Bonds im zweistelligen Bereich.

Die weltweite Anleiheemission zur Kapitalbeschaffung für klimabezogene Projekte stieg von 85 Milliarden Dollar im Jahr 2016 auf 170 Milliarden Dollar im Jahr 2018.

258
Milliarden Dollar

Die weltweite Anleiheemission zur Kapitalbeschaffung für
klimabezogene Projekte haben 2019 den Stand von 258 Milliarden Dollar erreicht.

Die Coronakrise hat die Aufmerksamkeit vorübergehend mehr auf kurz fristige Finanzierungen gelenkt. Längerfristig dürfte die Krise die Bedeutung einer nachhaltigen Finanzierung im Allgemeinen und einer umweltfreundlichen Finanzierung im Besonderen unterstreichen.

Luxemburg ist sehr stolz darauf, ein wichtiger Partner auf diesem Weg zu sein. Die Luxemburger Börse notierte 2007 den weltweit ersten Green Bond. Gegenwärtig notiert sie rund 50 Prozent des internationalen Volumens an Green Bonds.

50%

Luxemburg notiert rund 50 Prozent
des internationalen Volumens an Green Bonds

1.

Heimat der weltweit ersten Green Bond

Das Know-how der 2016 eingeführten dedizierten Listing-Plattform, der Luxembourg Green Exchange (LGX), hat das Vertrauen von Trendsettern wie der EIB und der Weltbank sowie von großen Unternehmensemittenten gewonnen. Die Glaubwürdigkeit der Beitrittskriterien und Börsenzulassungsverfahren hat Luxemburgs Ruf als Marktplatz für umweltfreundliche Finanzen gefestigt. Die EU-Kommission selbst hat die LGX um Empfehlungen für ihrem Aktionsplan für nachhaltige Finanzen sowie zur eigentlichen rechtlichen Implementierung gebeten.

Tatsächlich führt Luxemburg bereits seit mehreren Jahren in anderen Sektoren die umweltfreundliche Finanzierung an. Rund 35 Prozent des Vermögens, das europäische Investmentfonds in Projekte für erneuerbare Energien investiert haben wird, werden über luxemburgische Investmentfonds verwaltet.



LuxFLAG, eine vor über 12 Jahren gegründete Fund Labelling Agentur, vergibt Kennzeichnungen für Anlageinstrumente in den Bereichen ESG, Umwelt, Klimastrategien, Mikrofinanzierung und Grüne Anleihen. Es hat zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Publikation über 204 Finanzprodukte mit einem Volumen von 102,2 Milliarden Euro aus 7 Gerichtsbarkeiten und Projektträgern aus über 17 Ländern gekennzeichnet.



Luxemburg wird die Nachhaltigkeits-Agenda in seinem Finanzdienstleistungssektor in den kommenden Jahren nachdrücklich fördern. Die Regierung hat dieses Ziel zu einer ihrer Prioritäten in ihrem Koalitionsvertrag gemacht. Als Teil einer nationalen Roadmap für nachhaltige Finanzen hat die Regierung eine nationale Initiative für nachhaltige Finanzen zur Koordination der Aktivitäten eingerichtet. Ferner erfolgte die Entwicklung einer nationalen Strategie zur Weiterentwicklung der Rolle Luxemburgs als internationale Plattform für nachhaltige Finanzen. Dies wird vielfältige Formen haben – einschließlich Anreize für klimabezogene Finanzdienstleistungen und die Entwicklung von Rahmenbedingungen für neue grüne Finanzprodukte für Banken, Vermögensverwaltung und Versicherungen. Dies wird insbesondere im Privatbereich der Fall sein, um nachhaltige Finanzprodukte weiter zu etablieren. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf der Ausbildung von Investoren in nachhaltiger Finanzierung, akademischer Forschung und Berufsausbildung für Finanzdienstleister liegen. Ein neuer Rechtsrahmen für Green Covered Bonds ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Luxemburg seine Produktpalette in diesem Sektor für die Beschaffung von Kapital für
nachhaltige Projekte entwickelt.

Durch sein effizientes Ökosystem für Fonds und seiner Toolbox, einschließlich der Möglichkeit, mehrschichtige Fonds einzurichten, ist Luxemburg heute ein wichtiger Knotenpunkt für gemischte Finanzierungen und erfüllt die Anforderungen zahlreicher multilateraler Banken und Entwicklungsbanken. Zusammen mit der EIB hat die luxemburgische Regierung 2016 zwecks Finanzierung von wirkungsvollen Klimaschutzprojekten mit starken Umwelt- und Entwicklungsvorteilen eine spezielle Klimafinanzierungsplattform eingerichtet. Blended Finance verbindet Entwicklungsfinanzierung und häufig philanthropische Finanzierung, um kommerzielles Kapital für nachhaltige Investitionsprojekte zu mobilisieren. Es ist insbesondere im Bereich der Klimafinanzierung ein ideales Instrument zur Risikoverringerung. Luxemburg wird seine Rolle als Blended Finance Zentrum weiter ausbauen und die Entwicklung innovativer Finanzierungsmecha-nismen für nachhaltige Investitionsprojekte in den kommenden Jahren unterstützen.

Die EU hat im Dezember 2019 eine politische Einigung über ein Klassifizierungssystem („Taxonomy Regulation“) erzielt, mit dem technische Überprüfungskriterien für wirtschaftliche Aktivitäten bereitgestellt werden, die einen wesentlichen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels leisten können. Die Verordnung bietet Luxemburg die Möglichkeit, Pionierarbeit im Bereich der Kennzeichnung von Finanzprodukten zu leisten und damit seinen Marktanteil im Bereich der Grüner und Klimafonds zu erhöhen. Die vom EU-Parlament im Juni 2020 verabschiedeten Rechtsvorschriften bieten Unternehmen und Investoren Klarheit und fördern eine Aufstockung der Mittel des Privatsektors für die Wende zur Klimaneutralität. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der wirtschaftlichen Erholung Europas nach der Coronakrise.

VERANTWORTUNGSBEWUSSTE INVESTIONEN IN EINEM BREITEREN KONTEXT

Nachhaltige Finanzierungen gehen weit über umweltfreundliche Finanzierungen hinaus. Sie unterstützen auch die 17 von den Vereinten Nationen festgelegten Ziele für nachhaltige Entwicklung. Die Coronakrise hat das „S“ in der ESG bereits stärker in den Mittelpunkt gerückt. Zugang zur Gesundheitsversorgung, Wohlbefinden von Arbeitnehmern und sogar Wohnraum und Bildung sind zu vorrangigen Bereichen für Investitionen geworden. Die Emission von sozial fokussierten Bonds hat hinsichtlich Anzahl und Volumen seit Beginn der Krise bereits deutlich zugenommen.

61%

des weltweit in Mikrofinanzfonds gehaltenen
Vermögens befindet sich
in luxemburgischen Investmentfonds

Luxemburg hat seine Rolle als internationaler Finanzplatz immer zur Förderung der Entwicklung eines verantwortungsvollen Finanzwesens genutzt. Das Land war ein Pionier und früher Befürworter der Mikrofinanzierung. Dies war der Bereich, auf den sich die Labelling Agentur LuxFLAG bei ihrer Gründung 2006 konzentrierte. Heute befinden sich 61 Prozent des weltweit in Mikrofinanzfonds gehaltenen Vermögens in luxemburgischen Investmentfonds. In Luxemburg befindet sich ferner ein umfangreiches Ökosystem integrativer Finanzexperten. In jüngerer Zeit haben sich FinTech-Start-ups im Bereich der integrativen Finanzierung entwickelt – u. a. in den Bereichen Zahlungsverkehrssektor, Mikrokredite und inklusive Versicherungen für Kleinbauern in Entwicklungsländern. Das Luxembourg House of Financial Technology (LHoFT) veranstaltet ein spezielles Bootcamp
zur Unterstützung von FinTech-Unternehmen, die im Bereich integrativer Finanzen aktiv sind (Catapult Africa).

Luxemburg war ein früher Förderer ethischer und islamischer Finanzen – beispielsweise Kapitalbeschaffung, die dem Scharia-Gesetz entspricht und als eine Form sozial verantwortlicher Investitionen betrachtet werden kann. 2014 gab die luxemburgische Regierung die erste auf Euro lautende souveräne Sukuk. Die Luxemburger Börse war die erste, die 2002 eine Sukuk außerhalb der muslimischen Welt notierte. Das Land ist bis heute ein führender Ort für die Notierung von Sukuk. Hinsichtlich des verwalteten Vermögens in schariakonformen Investmentfonds belegt Luxemburg nach Saudi-Arabien, Malaysia, Indonesien und Pakistan Platz 5. Es ist das führende nichtmuslimische Domizil für scharia-konforme Investmentfonds.

In Zukunft werden wir Möglichkeiten untersuchen, die sich aus Synergien zwischen der steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen und anderen nachhaltigen Finanzprodukten und dem in der islamischen Finanzwelt erworbenen Know-how ergeben.

Aufgrund seines langjährigen Know-hows im Bereich Mikrofinanzierung wird Luxemburg den Impact-Investment-Sektor weiterentwickeln und fördern. Derzeit liegt ein großer Schwerpunkt auf Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen (z. B. Reduzierung der CO2-Emissionen). Der Bedarf an Investitionen für die Klimaanpassung ist wohl noch größer und wesentlich komplexer.



Durch sein Fachwissen, seine Pionierarbeit im Bereich Blended Finance, die kürzlich erfolgte Einführung eines speziellen Beschleunigers für Vermögensverwalter im Bereich
Klimafinanzierung und eine Toolbox geeigneter Anlageinstrumente kann Luxemburg seine Rolle im Impact Investing weiter stärken und den Mainstream erreichen.



VERBINDUNG VON MÄRKTEN DURCH NACHHALTIGE FINANZIERUNGEN

Durch seine Rolle als Bindeglied zwischen weltweiten Investoren und Märkten engagiert sich Luxemburg zunehmend für die Verbindung von Märkten im Bereich der nachhaltigen Finanzierung, indem es wichtige Innovationen für nachhaltige Finanzierung vorantreibt.

So hat die Luxemburger Börse 2018 mit ihrem Gegenpart in Shanghai „Green Bond Connect“ ins Leben gerufen. Das Unternehmen bietet englischsprachige Informationen zu umweltfreundlichen Produkten, die an den chinesischen Finanzmärkten notiert sind. Durch die Schaffung der erforderlichen Transparenz trägt Connect zum Vertrauensaufbau bei internationalen Investoren bei, die sich auf dem chinesischen Markt für umweltfreundliche Anlagen diversifizieren möchten.

Luxemburg ist auch stolzes Gründungsmitglied und Hauptgeldgeber des UNNetzwerks von Finanzzentren für Nachhaltigkeit (FC4S) und unterstützt aktiv seine Arbeit. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass alle Finanzplätze diesen Bereich nicht wettbewerbsorientiert betrachten, sondern als kooperative Aufgabe des Wissensaustauschs, der die Finanzbranche zu mehr Nachhaltigkeit bewegen soll.

Beispielsweise unterstützen die luxemburgische Regierung und der Privatsektor gemeinsam eine Reihe internationaler Finanzhilfeprogramme, in denen wir bewährte Verfahren austauschen und einen Beitrag zum Ausbau nachhaltiger Finanzierungen in anderen Märkten leisten. Das ist unser Beitrag zur weltweiten Verstärkung umweltfreundlicher Finanzierungen. Unser Erfolg in diesem Bereich wird nicht nur daran gemessen werden, wie nachhaltig unsere eigene Finanzbranche wird, sondern auch daran, wie sehr wir anderen Zentren bei der Umsetzung des gleichen Ziels geholfen haben.

Die Agenda für nachhaltige Investitionen ist eine weltweite Agenda. Luxemburg ist stolz, Teil davon zu sein.

Ambition statement:

Bis 2025 werden Investitionen in den nachhaltigen Finanzsektor Billionen Dollar wert sein – und nicht die Milliarden, in denen sie heute gezählt werden. Luxemburg wird dazu folgende Beiträge leisten:

  • Wachstum
    im Bereich der nachhaltigen Investitionen innerhalb des gesamten Finanzdienstleistungsmarkts
  • Aufbau auf
    der EU-Taxonomie zur Entwicklung neuer Rahmen für nachhaltige Finanzprodukte (auch für Privatkunden), und Anreize für solche Produkte bieten
  • Weiterentwicklung
    von Luxemburg als Zentrum für Impact Investment und Blended Finance
  • Erstellung
    von engagierten Programmen für nachhaltige Finanzierungen
  • Verbindung
    finanzieller Technologie mit nachhaltiger Finanzierung
  • Unterstützung
    anderer Finanzzentren bei der Entwicklung nachhaltiger Anstrengungen und Rahmen

Continue Reading the other chapters :

  • IM HERZEN EUROPAS

    Die Rolle Luxemburgs als grenzüberschreitendes Kompetenzzentrum und EU-Drehscheibe weiter ausbauen.

    Weiter lesen
  • KOMPLEMENTäR ZU ANDEREN EU-ZENTREN

    Vertiefung der Rolle Luxemburgs als bevorzugtes Ziel für internationale Finanzen.

    Weiter lesen
  • FüHREND IM NACHHALTIGKEITSSEKTOR

    Führende Rolle bei der Erhöhung des Gesamtvolumens der Mittel für nachhaltige Investitionen von Milliarden auf Trillionen von Euro.

    Weiter lesen
  • FöRDERUNG VON INNOVATIONEN

    Bauen Sie auf Luxemburgs bewährter Erfolgsgeschichte der Produkt- und technologischen Innovation.

    Weiter lesen
  • VERANTWORTUNGSBEWUSSTE UNTERNEHMENSFüHRUNG

    Fortsetzung des Aufbaus der luxemburgischen Finanzindustrie auf nachhaltigen Prinzipien bei der Besteuerung und Regulierung.

    Weiter lesen
  • FöRDERUNG DER MENSCHLICHEN DIMENSION

    Unterstützung der weiteren Expansion der luxemburgischen Finanzindustrie.

    Weiter lesen