Primary tabs
    Secondary tabs

      Leben und Arbeiten in Luxemburg

      Das Großherzogtum Luxemburg, insbesondere aber seine Hauptstadt, bieten eine sehr kosmopolitische Atmosphäre: 43% der rund 511.000 Einwohner des Landes sind Ausländer, wobei 60% der Einwohner der Stadt Luxemburg aus 143 Ländern stammen.

      Das luxemburgische Bildungswesen beruht auf den drei Amtssprachen des Großherzogtums, d.h. Französisch, Deutsch und der Landessprache Luxemburgisch, sowie Englisch. Aus diesem Grund sprechen die Absolventen des luxemburgischen Bildungssystems fließend die Sprachen der Anrainerstaaten Belgien, Frankreich und Deutschland, beherrschen aber auch die Geschäftssprache Englisch.

      Luxemburg liegt an der Schnittstelle vieler europäischer Autobahnnetze, ist an das französische TGV-Schienennetz angeschlossen und verfügt über einen attraktiven, modernen Flughafen und somit über schnelle und praktische Verkehrsverbindungen zu den wichtigsten europäischen Hauptstädten.

      Die Hauptstadt Luxemburg bietet eine Vielzahl von Events und eine erstklassige Infrastruktur für Kultur- und Sportveranstaltungen. Sie lädt jedes Jahr international bekannte Künstler ein und veranstaltet zahlreiche Volksfeste und Messen. Auch werden Bräuche gepflegt, deren Ursprünge zum Teil bis ins Mittelalter zurückreichen und die immer beliebter werden. Die luxemburgische Gastronomie ist bekannt für ihre Qualität und internationale Vielfalt. Die im Großherzogtum wachsenden Weißweine werden nicht nur von Luxemburgern, sondern auch jenseits der Grenzen geschätzt.

      Auf dem Finanzplatz Luxemburg zu arbeiten ist eine sehr bereichernde Erfahrung und kann aufgrund der Präsenz der vielen multinationalen Unternehmen auch ein ideales Sprungbrett für eine internationale Karriere darstellen. So verfügen die meisten internationalen Großbanken über eine Tochtergesellschaft oder Niederlassung im Großherzogtum.

      Rund 48.000 Personen sind direkt und weitere 30.000 indirekt im luxemburgischen Finanzsektor tätig. 23% dieser Angestellten sind Luxemburger Staatsbürger. Die restlichen 77% entfallen auf in Luxemburg wohnhafte Ausländer sowie französische, belgische und deutsche Grenzgänger. Luxemburg ist aufgrund seiner motivierenden, multikulturellen und kosmopolitischen Atmosphäre für Arbeitnehmer sehr attraktiv. Der Finanzplatz ist kontinuierlich auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften, die mehrere Sprachen beherrschen. Im Hinblick auf die Arbeitsgenehmigungen für Personen aus Nicht-Mitgliedstaaten der Europäischen Union hat Luxemburg im Juli 2008 ein neues Gesetz erlassen, das die Bewilligung von Arbeitsgenehmigungen für hoch qualifizierte Arbeitnehmer vereinfacht.

      Alle Gebietsansässigen in Luxemburg kommen in den Genuss eines umfassenden sozialen Netzes bestehend aus Familienbeihilfen, Arbeitslosen-, Arbeitsunfall- und Krankenversicherung, Ruhestands- und Invaliditätsrente sowie einer Pflegeversicherung. Angestellte und Selbstständige sind automatisch in ihren jeweiligen staatlichen Sozialversicherungssystemen versichert, und die Versicherungsleistungen umfassen in der Regel auch ihre Familienmitglieder, wie den Ehepartner, die Kinder und gegebenenfalls auch andere unterhaltspflichtige Personen des Versicherten.

      Luxemburg zeichnet sich durch seine politische Stabilität, niedrige Arbeitslosigkeit und eine solide Wirtschaft aus. Mit diesen günstigen Rahmenbedingungen ist der Finanzplatz im internationalen Wettbewerb bestens aufgestellt.

      Ausbildung
       

      Luxemburg verfügt über sehr leistungsfähige Bildungseinrichtungen für die Berufs- und Hochschulausbildung. Im Bereich der Fort- und Weiterbildung bieten die Luxembourg School of Finance der Universität Luxemburg und das "L’Institut" (IFBL) eine Vielzahl fachorientierter Studien- und Lehrgänge sowie Schulungen für den Bank- und Finanzsektor an. Eine Vielzahl anderer spezialisierter Bildungseinrichtungen ist mit ihren Ausbildungsangeboten und Hochschulprogrammen ebenfalls in Luxemburg präsent.